Hamburg (dpa/lno) - Das Hamburger "Bündnis für den Radverkehr" steht. Die von der rot-grünen Koalition vorangetriebene Vereinbarung ist am Donnerstag unterzeichnet worden. Das Bündnis soll dem Radverkehr in der Hansestadt bis 2020 einen deutlichen Schub geben - vor allem mit dem Ausbau von 14 Velorouten und weiterer wichtiger Infrastruktur. Für bauliche Maßnahmen stehen nach Angaben des Senats allein bis 2018 rund 33 Millionen Euro zur Verfügung. Fahrradfahren sei gesund, klimafreundlich und praktisch, sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag. Gemeinsames Ziel sei es, dem "Trend zum Rad weiter den Weg zu ebnen".

Infos der Stadt zu Velorouten

Infos des ADFC zu Velorouten