Bad Segeberg (dpa/lno) - Die Polizei hat vier mutmaßliche Räuber in Hamburg-Harburg auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Die Männer im Alter von 28 bis 50 Jahren hatten sich nach Angaben der schleswig-holsteinischen Polizei vom Mittwoch gegenüber der 69-jährigen Bewohnerin eines Einfamilienhauses als Paketzusteller ausgegeben, um sich Einlass zu verschaffen. Die Ermittler prüfen nun, ob die Festgenommenen für weitere brutale Überfalle und Einbrüche auf Rentner Ende November in Norderstedt und Pinneberg verantwortlich sind.

Die Frau wurde bei dem versuchten Überfall am Montag leicht verletzt, wie die Polizei weiter mitteilte. Bei anschließenden Durchsuchungen von fünf Objekten, unter anderem einer Gaststätte in Hamburg, sei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden. Auf die Spur der Täter kamen die Ermittler durch Zeugenhinweise auf ein verdächtiges Fahrzeug. Bereits am Dienstag wurden die Männer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ gegen alle vier Haftbefehl wegen schweren Raubes. Mindestens drei der Beschuldigten seien bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Polizeimeldung