Garding/Hamburg (dpa) - Der norddeutsche Liedermacher Knut Kiesewetter ist tot. Der frühere Profi-Musiker sei im schleswig-holsteinischen Garding (Kreis Nordfriesland) im Alter von 75 Jahren gestorben, sagte sein Gemeindepastor Ralf-Thomas Knippenberg am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte der NDR darüber berichtet. NDR-Angaben, wonach der Mittwoch der Todestag gewesen sei, konnte der Pastor nicht bestätigen. Kiesewetter hatte früh mit der Musik begonnen und rund 800 Lieder geschrieben - auch für andere Künstler wie die dänische Schlagersängerin Gitte Haenning. Mit 18 Jahren trat er im Hamburger "Indra" gemeinsam mit den damals noch weithin unbekannten Beatles auf.

Kirchengemeinde Garding