Hamburg (dpa/lno) - Echsen, Schlangen, Krokodile: Im Tropen-Aquarium des Hamburger Tierparks Hagenbeck wird heute wieder gezählt, gemessen und gewogen. Die jährliche Inventur steht an, wie der Tierpark mitteilte. Im Tropen-Aquarium leben den Angaben zufolge mehr als 300 exotische - zum Teil in ihrem Bestand gefährdete - Arten. In der Anlage tummeln sich bis zu 15 000 Tiere.

Heute sollen unter anderem Gila-Krustenechsen begutachtet werden, neben Giftschlangen die giftigsten Reptilien. Ende Oktober waren dem Tierpark zufolge nach 130 Tagen im Brutkasten an drei aufeinander folgenden Tagen drei kleine Echsen geschlüpft. Ausgewachsen erreichen sie eine Länge von 35 bis 50 Zentimetern. Neben dem Nachwuchs leben zwei erwachsene männliche und eine weibliche Gila-Krustenechse im Aquarium.

Tropen-Aquarium