Hamburg (dpa/lno) - Aus der Hamburger Bettensteuer fließen Kultur, Tourismus, Sport und Medien im nächsten Jahr rund 13,3 Millionen Euro zu. Ziel sei, mit diesen zusätzlichen Mitteln die Attraktivität Hamburgs weiter zu stärken, teilte die Wirtschaftsbehörde am Donnerstag mit. Das zunächst umstrittene Hamburgische Kultur- und Tourismustaxengesetz war am 1. Januar 2013 in Kraft getreten. Die Abgabe wird von den Hotels für die Stadt von Privatreisenden erhoben.

In der Kultur werden mit knapp 7,0 Millionen Euro unter anderem Kulturfestivals, Sonderausstellungen der Museen und Theaterproduktionen mit überregionaler Anziehungskraft unterstützt. Fast 4,2 Millionen Euro fließen in die touristische Vermarktung der Stadt und und ihre Digitalangebote. Mehr als eine Million Euro steht für herausragende Sportveranstaltungen sowie Preisverleihungen zur Verfügung. Weitere Mittel kommen der Medien- und Veranstaltungsbranche zugute.

Mitteilung zur Kulturtaxe 2017