Dubai/Hamburg (dpa) - HSV-Trainer Markus Gisdol hat ein positives Fazit des Trainingslagers in Dubai gezogen. "Es war ein enormes Pensum, alle sind müde", sagte der Coach im Interview mit dem vereinseigenen Sender HSV-Total. Im taktischen und athletischen Bereich habe man gut gearbeitet. "Für uns ist es von Vorteil, dass die Pause nicht so lang ist, weil wir vorher gut drauf waren", betonte er. Besonders gut habe sich der Kölner Zugang Mergim Mavraj eingefügt: "Das war wirklich vorbildlich, es freut mich, dass er Fuß fassen konnte."

Nach dem Abschied von Cléber hoffen die Hamburger auf eine zeitige Verpflichtung von Kyriakos Papadopoulos von RB Leipzig. Nach einer Knie-Operation musste der 24 Jahre alte Grieche zuletzt sechs Wochen pausieren, nahm aber am Trainingslager der Sachsen teil. Der HSV will ihn für die Rückrunde von Bayer Leverkusen ausleihen und könnte den Leihvertrag der Leipziger übernehmen.

In Gideon Jung (Sprunggelenk-Probleme) fehlt ein weiterer Verteidiger vor dem ersten Bundesliga-Spiel am Samstag beim VfL Wolfsburg. Auch für Stürmer Pierre-Michel Lasogga kann es eng werden. Er wurde im letzten Test am Freitag mit einer Oberschenkelverhärtung ausgewechselt.

Kader HSV

HSV auf twitter

Gisdol-Interview