Hamburg (dpa) - Im Jahr eins nach dem Olympiasieg von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst stellt sich die Elite des deutschen Beachvolleyballs neu auf. Die besten Duos des Landes sollen sich ab sofort zentral in Hamburg fit machen für den neuen Olympia-Zyklus. "Schon nach kurzer Zeit zeigt sich, dass dieser Weg richtig ist", sagte Tilo Backhaus, neuer Bundestrainer für die Frauen. Sein Chef ist ab sofort Imornefe Bowes. Der gebürtige Schotte, der zuvor die niederländischen Frauen betreut hatte, arbeitet als Cheftrainer.

Das Gold-Duo von Rio ist vom neuen zentralen Förderungssystem nicht berührt. Ludwig und Walkenhorst können weiter mit ihrem Erfolgscoach Jürgen Wagner arbeiten und nicht mit den neuen Bundestrainern. Bowes ist der Lebensgefährte von Ludwig. Bei den Männern hat der Slowake Martin Olejnak die neue Rolle als Bundestrainer übernommen.

Die 31 Jahre alte Hamburgerin Ludwig ist nach einer Schulteroperation derzeit noch im Aufbautraining. Ihre Partnerin Walkenhorst wird das Auftaktturnier der diesjährigen Welttour ab 7. Februar in Fort Lauderdale (USA) mit der Berliner Abwehrspielerin Julia Großner als Ersatzpartnerin bestreiten. Großner und ihre neue Stammpartnerin Nadja Glenzke gehören zu den in Hamburg trainierenden Spielerinnen.

Chantal Labourer und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) sowie das neu zusammengestellte Duo Karla Borger und Margareta Kozuch (Stuttgart) wollen weiter mit einem eigenen Trainer- und Betreuerstab arbeiten. Die 336-fache Hallen-Nationalspielerin Kozuch ist am Ende des Vorjahres zum Beach gewechselt und will gemeinsam mit Borger das Ziel Olympischen Spiele 2020 angehen.

Internationaler Beachvolleyball-Kalender 2017

Homepage Majorturnier Fort Lauderdale

Mitteilung DVV