Hamburg (dpa/lno) - Weniger Verunglückte, mehr Unfälle: In Hamburg sind im vergangenen Jahr 7796 Menschen bei Verkehrsunfällen verunglückt - 293 Menschen weniger als im Vorjahr. Das teilte die Innenbehörde am Donnerstag mit. Die Zahl aller Verkehrsunfälle stieg jedoch um 1,8 Prozent auf 68 404. Auch die Zahl der Verkehrstoten erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 9 auf 29. Dennoch gibt es nach Angaben der Innenbehörde in Hamburg deutschlandweit das geringste Risiko bei einem Verkehrsunfall zu sterben. Nach wie vor sind überhöhte Geschwindigkeit und mangelnder Sicherheitsabstand die häufigsten Unfallursachen.

Verkehrsunfallbilanz