Hamburg (dpa/lno) - Es geht um die Auseinandersetzung mit dem Eigenen und dem Fremden: In der Ausstellung "Gute Aussichten" sind im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen bis zum 1. Mai die besten Arbeiten junger Fotografen aus Deutschland zu sehen. "In diesem Jahr hat uns vor allem die Reflexion der jungen Künstler und ihrer Arbeiten begeistert", sagte Josefine Raab, die den Wettbewerb ins Leben gerufen hat, am Donnerstag. Aus 77 Einsendungen wählte die Jury die sieben besten Werke aus. Unter den Preisträgern sind auch die beiden Hamburger Fotografen Julia Steinigeweg und Andreas Hopfgarten.