Hamburg (dpa/lno) - Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos hat sich im Training des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV eine blutige Nase geholt. Nach einem Zusammenprall mit Pierre-Michel Lasogga wurde der Grieche mit einem Kopfverband vom Trainingsgelände gefahren. Nach Club-Aussagen erlitt der 25-Jährige eine Platzwunde und Schwellungen. Schon am Donnerstag soll Papadopoulos wieder in das Training einsteigen.

Homepage Hamburger SV