Hamburg (dpa/lno) - Ein vermeintlicher Arbeitsunfall in Hamburg-Jenfeld hat sich als missglückter Einbruchsversuch herausgestellt. Ein 28-Jähriger habe über ein Oberlicht im Dach des Hauses einbrechen wollen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Gitter in dem Dachfenster habe den Einstieg allerdings verhindert. Bei dem Sturz aus gut vier Metern Höhe habe sich der Mann am Samstag Kopfverletzungen zugezogen. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass der 28-Jährige unter Betäubungsmitteln stand. Zeugen des Unfall hatten die Rettungskräfte gerufen und von einem Arbeitsunfall berichtet. Das Haus wird zurzeit umgebaut.

Mitteilung Polizei