Bonn (dpa) - Die deutschen Fischer warnen vor einem möglichen Preisanstieg beim Hering infolge des Brexits. "Das Szenario, dass gerade der Hering teurer wird, ist nicht unrealistisch", sagte der Generalsekretär des Deutschen Fischerei-Verbandes, Peter Breckling, am Dienstag in Bonn. Es müsse bei guten Verhandlungen nicht so kommen, sei aber denkbar. Die Branche fürchtet, dass beim EU-Austritt der Briten traditionell genutzte Fanggebiete vollständig verloren gehen könnten - und für Ex- und Importe Zölle fällig werden. Bislang dürfen deutsche Fischer in britischen Hoheitsgewässern auf Fischfang gehen. Nach Angaben des Deutschen Hochseefischerei-Verbandes werden dort 100 Prozent der deutschen Nordseeherings-Quote gefangen.

Mehr zum Deutschen Fischereitag