Hamburg (dpa/lno) - Ein achtjähriger Junge ist im Hamburger Stadtteil Horn von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher in der Nacht zum Dienstag sagte, versuchte der Junge nach ersten Erkenntnissen, die Horner Landstraße zu überqueren, obwohl die Fußgängerampel für ihn rot zeigte. Ein 53 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Kind mit seinem Wagen. Der Achtjährige wurde zu Boden geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Mit einem Hubschrauber wurde er ins Krankenhaus geflogen und sofort notoperiert. Der 53-Jährige und drei weitere Zeugen des Unfalls am Montagnachmittag erlitten einen Schock und mussten psychologisch betreut werden.