Hamburg (dpa/lno) - Sturzbetrunken ist ein wegen gefährlicher Körperverletzung gesuchter Mann der Hamburger Bundespolizei ins Netz gegangen. Der 44-Jährige fiel am Montag im Bahnhof Altona auf, weil er sich Reisenden mehrfach torkelnd in den Weg gestellt hatte, wie die Bundespolizei mitteilte. Gestützt von den Beamten ging es zum Revier im Bahnhof. Ein Alkoholtest ergab den Angaben zufolge einen Wert von 4,1 Promille. Der Mann kam in ärztliche Behandlung. Die Staatsanwaltschaft habe ihn wegen gefährlicher Körperverletzung, Urkundenfälschung und Sachbeschädigung gesucht.

Mitteilung der Bundespolizei