Hamburg (dpa/lno) - Der Ex-Innensenator Dirk Nockemann ist zum neuen Landesvorsitzenden der Hamburger AfD gewählt worden. Er setzte sich beim Landesparteitag am Samstag in einer Kampfkandidatur gegen den Co-Fraktionsvorsitzenden Alexander Wolf durch. Gewählt wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Vorausgegangen waren wochenlange interne Streitereien. Der bisherige Landesvorsitzende Bernd Baumann war nicht mehr angetreten. Nockemann erhielt 74 Stimmen, Wolf 54.

Hamburger Landesverband Alternative für Deutschland