Hamburg (dpa/lno) - Dank Dimitri Peters hat das Hamburger Judo Team zur Premiere bei der Vereins-Europameisterschaft in Wattenscheid die Bronzemedaille gewonnen. Der Olympia-Dritte von London besiegte am Samstagabend im letzten Kampf des "kleinen Finales" Nikita Dibrin von Boets Tyumen/Russland in der Verlängerung mit einer Hebeltechnik und sorgte damit für das entscheidende 3:2 nach einem 1:2-Rückstand.

Zuvor hatte der deutsche Mannschaftsmeister das Auftaktduell mit dem späteren Europameister Edelweiss Grozny aus Russland 1:4 verloren. Anschließend gelang den Hanseaten in der Trostrunde ein 4:1 gegen Aja Paris und ein 3:2 gegen SKKP Brünn aus Tschechien - und damit die Qualifikation für den Kampf um Bronze. Durch den dritten Platz habein die Hamburger die Teilnahme an der Golden League 2018 sicher. "Für das erste Jahr auf Europa-Ebene ist das ein sehr erfreuliches Ergebnis. Insofern dürfen wir eine absolut geniale Saison 2017 feiern", sagte Clubchef Rainer Ganschow zufrieden.

[Veranstaltungsseite