Hamburg (dpa/lno) - Ein mutmaßlicher Ladendieb hat auf seiner Flucht vor der Hamburger Polizei den falschen Weg gewählt: Er wurde am Freitagabend von der Feuerwehr aus einem Kanal in Dulsberg gerettet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zuvor hatte eine Mitarbeiterin den Mann im Supermarkt beim Diebstahl beobachtet und die Polizei gerufen. Der 23-Jährige sprang ins Wasser, konnte wegen der eisigen Temperatur aber nicht schwimmen, wie es weiter in der Mitteilung hieß. Die Feuerwehr rettete ihn. Gegen den Mann habe ein Haftbefehl vorgelegen. Er wurde in die Krankenstation des Untersuchungsgefängnisses gebracht.

Mitteilung der Polizei