Hamburg (dpa/lno) - Der Polizei ist eine Bande Trickbetrüger ins Netz gegangen, die sich bei älteren Menschen als Polizeibeamten ausgegeben haben. Bei den Verhafteten handelt es sich um vier Männer im Alter von 21 bis 29 Jahren, wie die Hamburger Polizei am Mittwoch berichtete. Sie sollen in vier Fällen Geschädigte im Alter zwischen 74 und 90 Jahren mit einer behördenähnlichen Telefon-Nummer angerufen, auf Einbrüche und Diebstahl in der näheren Umgebung aufmerksam gemacht und gezielt nach Vermögenswerten im Haus der Angerufenen gefragt haben.

Anschließend wurde ein ziviler "falscher" Beamter angekündigt, der Bargeld und Wertsachen zur angeblichen sicheren Verwahrung abholen sollte. Eine Tat wurde laut Polizei mit einem hohen Vermögensschaden vollendet, in den übrigen Fällen wurde die Übergabe verhindert. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden neben Handys und Speichermedien auch diverse Drogen sichergestellt.