Hamburg (dpa) - Für seine Interpretation des Ballett-Klassikers "Don Quixote" von Marius Petipa ist das Hamburg Ballett am Sonntagabend in der Staatsoper stürmisch gefeiert worden. Vor allem die beiden Solisten Madoka Sugai als Wirtstochter Kitri und Alexandr Trusch als Basil erhielten langanhaltenden Applaus und Bravo-Rufe für atemberaubenden Spitzentanz und waghalsige Sprünge. Die Geschichte von Don Quixote und seinem treuen Diener Sancho Panza nach Miguel Cervantes bildete dabei nur den Rahmen, im Mittelpunkt steht die Liebesgeschichte zwischen Basil und Kitri. Der Direktor des Wiener Staatsballetts, Manuel Legris, hat den Ballett-Klassiker in einer Version von Rudolf Nurejew mit der Compagnie einstudiert.

Hamburg Ballett