Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Wellingsbüttel ist ein zehnjähriges Kind lebensbedrohlich verletzt worden. Es gab insgesamt sechs Verletzte. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wollte eine 18 Jahre alte Autofahrerin am Freitagabend einen geparkten Wagen überholen. Dabei stieß ihr Auto frontal mit einem entgegenkommenden zusammen. Danach fuhr von hinten noch ein drittes Auto auf den Wagen der Frau auf, in dem außer ihr noch drei Kinder saßen. Ein zehnjähriges Kind wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, wie ein Sprecher mitteilte. Es erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

Zwei weitere Unfallbeteiligte wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Drei Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, sie mussten aber nicht in eine Klinik gebracht werden.