Hamburg (dpa/lno) - Aus Protest gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien haben am Dienstagabend nach Polizeiangaben erneut etwa 200 Menschen in der Hamburger Innenstadt demonstriert. Es sei alles friedlich verlaufen, sagte ein Polizeisprecher. Bereits am Vorabend hatten etwa 200 pro-kurdische Demonstranten auf dem Rathausmarkt gegen die Offensive protestiert. Die türkische "Operation Olivenzweig" im Nordwesten Syriens zielt auf die mit den USA verbündeten kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG).