Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat Trainer Roland Vrabec beurlaubt. Wie der Verein am Mittwoch bestätigte, wurde der Coach zwei Tage nach der 0:3-Niederlage bei Greuther Fürth freigestellt. Der Club holte nur vier Punkte aus vier Spielen zum Saisonstart. Als Nachfolger wird U23-Trainer Thomas Meggle den Tabellen-14. übernehmen. Das Training leitete am Mittwoch noch Co-Trainer Timo Schultz, am Donnerstag soll Meggle starten.

In einem Gespräch teilte das Präsidium Vrabec am Mittwochmorgen die Entscheidung mit. Das weitere Vorgehen wollte der Kiez-Club auf einer Pressekonferenz um 11.00 Uhr am Hamburger Trainingszentrum erläutern. Meggle hat in der Länderspielpause Zeit, sich mit dem Team auf das Heimspiel gegen 1860 München vorzubereiten und den Abwärtstrend zu stoppen.

Das Präsidium tagte am Dienstag mit Sportdirektor Rachid Azzouzi und entschied sich, früh in der Saison zu reagieren. Die zweite Auswärtsniederlage nach dem 0:2 in Aalen gab dann den Ausschlag. Vrabec hatte erst im Dezember das Traineramt von Michael Frontzeck übernommen. Zunächst schien es gut zu laufen, doch dann verlor der 40-Jährige die Bindung zur Mannschaft. Maßgeblich dazu beigetragen haben soll das zerrüttete Verhältnis zu Kapitän Fabian Boll, der zum Ende der Spielzeit seine Karriere beendete.