Kann ein Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) benötigte Medikamente nicht selbst zahlen, müssen die Kosten von der Bundeagentur für Arbeit übernommen werden. So entschied kürzlich das Sozialgericht Lüneburg (AZ S 30 AS 328/05 ER) .
Im vorliegenden Fall ging es um einen Neurodermitis-Kranken, der auf bestimmte Salben angewiesen war, die der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse jedoch nicht enthielt.