Die Mitarbeiter eines Unternehmens sind eine wichtige Ressource, genauso wichtig sind auch die Führungskräfte. Sie treffen die Entscheidungen, repräsentieren das Unternehmen nach außen und kommunizieren mit den Mitarbeitern. Wenn Führungskräfte hier versagen, kann das schädliche Auswirkungen haben.

Das Buch "Führungskräftekommunikation"  von Achim Kinter, Ulrich Ott und Eliza Manolagas gibt Leadern eine Grundlage für eine gelungene und ganzheitliche Kommunikation. Gemeint ist neben einer guten Sprache für die Unternehmenskommunikation auch die richtige Ansprache der Mitarbeiter und Mitbewerber. Auf Grundlage einer klaren Definition, welche traditionellen Werte die Sprache von Führungskräften anleiten sollen, – Wertschätzung, Vertrauen, Loyalität – entwickeln die Autoren den Grundriss einer Kommunikationsstrategie, welche die Firmenphilosophie umfasst, das Leitbild, die Werte, das Agenda-Setting und zudem eine von Respekt und Wertschätzung geprägte Arbeitskultur. Eine ganzheitliche Kommunikation, sagen die Autoren, berücksichtigt all diese Faktoren und gibt die Möglichkeit zum Feedback.

Die Grundlage für die von Kinter, Ott und Manolagas entwickelte Kommunikationsstrategie bildet ein moderner Führungsbegriff, zu dem Teamwork, permanenter Informationsfluss, Risiko- und Chancenmanagement, Wissenstransfer, Motivation, Eröffnung von Gestaltungsräumen sowie Respekt vor der Work-Life-Balance und Gefühle, Kreativität sowie Nonkonformismus zählen. "Die fünf schlimmsten Fehler sind Bevormundung, Unberechenbarkeit, Nicht-Kommunikation, unklare Anweisungen und Herrschaftswissen", schreiben die Autoren, die als Kommunikationsberater oder in der Unternehmenskommunikation der Ing-DiBa arbeiten. Herausgestellt werden in dem Ratgeber, wen wundert es da, die Firmenwerte der Ing-DiBa; auch ein Vorwort des Bankenchefs Ben Tellings rundet die PR-Maßnahme ab; verlegt hat das Buch zudem das F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen. Eine kluge Kommunikationsstrategie ist das sicherlich. Der Inhalt des Buches überzeugt jedoch durch eine klare Argumentation und konkrete Anleitung, die auf eine Vielzahl von Unternehmen übertragbar sind.

In fünf Kapiteln skizzieren die Autoren verständliche Empfehlungen für die Live-Kommunikation und die Print-Kommunikation. Von der Vorbereitung und Durchführung einer gelungenen Konferenz für Führungskräfte, der Organisation von Workshops, dem Aufbau von Keynotes oder der Auswahl sowie dem Einbinden eines Gastredners – die Kapitel sind stark untergliedert, so dass sich leicht mit dem Buch arbeiten lässt. Ferner liefern die Texte Antworten auf Fragen wie diese: Wie wählt man ein Schwerpunktthema aus, was unterstützt eine angenehme und anregende Arbeitsatmosphäre, wie findet man Themen und wie baut man ein Team auf? In weiteren Kapiteln werden die Grundlagen von geschriebenen Texten erklärt: Was bei Announcements in Periodika zu beachten ist, wie sich die Ansprache in elektronischen von anderen Texten unterscheidet und welche Regeln es bei der Online-Kommunikation zu befolgen gilt. Nicht nur auf die klare, präzise Information kommt es an.

Fazit: "Führungskräftekommunikation" von Achim Kinter, Ulrich Ott und Eliza Manolagas ist ein intelligentes Ratgeberbuch mit konkreten Hinweisen, klaren Analysen und fundierten Hintergrundinformationen, das sich  sinnvoll als Arbeitsbuch verwenden lässt.

"Führungskräftekommunikation: Grundlagen, Instrumente, Erfolgsfaktoren – Das Umsetzungsbuch" von Achim Kinter, Ulrich Ott und Eliza Manolagas, erschienen bei: F.A.Z.-INstitut für Management-, Markt- und Medieninformation GmbH, Frankfurt am Main 2009, ISBN: 978-3-89981-192-6, Preis: 29,90 Euro