Die Mitarbeiter der Stasi-Unterlagen-Behörde haben noch Arbeit für Jahrzehnte. Seit 1995 sitzen sie daran, mehr als 16.000 Säcke voll mit Dokumentenschnipseln von Hand wieder zusammenzusetzen. Gerade einmal 500 Säcke haben die Archivare bisher geschafft. Nun bekommen die Mitarbeiter Computerhilfe: Die Bundesregierung versucht in einem Pilotprojekt mit dem Fraunhofer Institut die Dokumentenüberreste zu scannen und per Computer wieder zusammenzusetzen.