Das Nationalarchiv in Tokio ist weltweit führend bei der Restaurierung von Papier. Die Arbeit der Restauratoren kommt nicht nur den über 900.000 historischen Dokumenten zugute, sondern ist weltweit gefragt. Die ältesten Schriftstücke stammen aus dem Jahr 908 vor Christus. Um solche Zeugnisse zu erhalten, greifen die Restauratoren auf Japans traditionelles Washi-Papier zurück, das nur 0,002 Millimeter dick ist. Mit einzelnen Washi-Fasern werden beschädigte Stellen im Originaldokument ersetzt. Da ist Feingefühl gefragt. Wir zeigen Bilder.