Zukunftsforscher Steinle sagt, selbst in  Logistik, Vertrieb, Buchhaltung und Kommunikation werde Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spielen. Und selbst im Gastgewerbe, dem Finanzsektor und im Bereich Ausbildung und Erziehung wird Umweltschutz und Nachhaltigkeit immer wichtiger. "Das Spektrum reicht von Experten für Emissionshandel über ökologisch verträglichen Tourismus bis zu Pädagogen, die in der Schul- oder Erwachsenenbildung Umweltschutz lehren", sagt Kemfert.

Conrad Eß führt die Personalvermittlung Green Technology Staffing , die sich auf Fachkräfte "mit grünem Gewissen" spezialisiert hat, 2011 startete Eß zudem die Initiative Work in Green , mit der er dem Fachkräftemangel im grünen Sektor begegnen will. Er will so auch Branchenfremde ohne Erfahrungen im Umweltschutz für einen nachhaltigen Arbeitsplatz gewinnen und vermittelt grüne Stellen an Arbeitssuchende ohne grüne Vorerfahrung.

Seiteneinsteiger machen Karriere

BWLer, Kaufleute oder Wirtschaftsingenieure haben laut Eß derzeit die besten Chancen als Quereinsteiger auf dem grünen Jobmarkt. Unternehmen setzen im Marketing verstärkt auf Nachhaltigkeit, die grünen Ideen sollen sowohl betriebsintern als auch nach außen kommuniziert, die nachhaltig erzeugten Produkte verkauft und beworben werden. Wer für den Einkauf einer Firma zuständig ist, kann zudem auf ökologisch verträgliche Büromaterialien und -möbel setzen und braucht dabei ein ebenso grünes Gewissen wie der Betreiber der Kantine, der die Belegschaft mit regionalen Produkten und Biofleisch verköstigt, sagt Eß.

Auch Thomas Haupt sucht vor allem Seiteneinsteiger für grüne Jobs. Er leitet ein neues Offshore Competence Center in Hamburg und leistet mit seinem 80-köpfigen Team seinen Beitrag zum Umweltschutz: Er plant und realisiert Umspannwerke auf See, die die Energie, die in den bis zu 200 Kilometern von der Küste entfernten Offshore-Windparkanlagen gewonnen wird, an Land transportieren sollen. Personal sucht Haupt gezielt in Branchen, die nicht traditionell den grünen Technologien zugeordnet werden: Schiffbauingenieure und Stahlkonstrukteure, Maschinenbauer und Elektrotechniker.