Männer arbeiten doppelt so oft in Führungspositionen wie Frauen. Das gab das Statistische Bundesamt bekannt und bezog sich auf die Ergebnisse des Zensus 2011. Von den insgesamt 21,4 Millionen erwerbstätigen Männern hatten demnach knapp sieben Prozent eine Führungsposition in ihren Unternehmen. Bei den Frauen waren es nur 3,1 Prozent der insgesamt 18,2 Millionen Erwerbstätigen.

In der jüngeren Altersgruppe ist der Unterschied noch nicht so groß, deutlicher wird er bei den 30- bis 45-Jährigen. Gegen Ende des Berufslebens, in der Altersgruppe der 60- bis 64-Jährigen, sind die Unterschiede am größten: 9,7 Prozent der Männer arbeiten in einer Spitzenposition, aber nur 4,1 Prozent der Frauen.   

Bei den Selbstständigen nähern sich die Anteile männlicher und weiblicher Führungskräfte zahlenmäßig an: Bei den Männern sind es 23,8 Prozent, bei den Frauen 22,1 Prozent.  

2011 gab es die erste gemeinsame Volkszählung der EU-Mitgliedsstaaten, in Deutschland Zensus 2011 genannt. Die Ergebnisse der Befragung werden seit Mai vergangenen Jahres veröffentlicht.