Fangfragen in Bewerbungsgesprächen - "Sie haben drei Wünsche frei, welche sind das?"

Eine gute Fee kommt und erfüllt dem Bewerber drei Wünsche – toll. Wenn der Personaler so eine Frage stellt, möchte er den Kandidaten aber nur bedingt in eine Märchenwelt entführen. Stattdessen geht es darum, herauszufinden, ob dieser Jobsuchende nur egoistisch an sich selbst denkt oder in größeren Gesamtzusammenhängen. Denn die Antwort lässt Rückschlüsse auf die persönlichen Werte zu. Wer sich jetzt vor allem materielle Dinge nur für sich selbst wünscht, zeigt allenfalls, dass er oder sie Interesse an einem hohen Gehalt hat. Aber wie kann eine geeignete Antwort aussehen? Das erklärt die Kommunikationstrainerin Viola Moritz im Video.

Auch die Hamburger Bewerbungstrainerin Stephanie von Below warnt davor, sich in den Märchenmodus zu manövrieren. "Dann antwortet man schnell als Privatperson. Meine Empfehlung an Bewerber: Sich Zeit lassen mit der Antwort, um zurück in den professionellen Modus zu gelangen und eher global antworten. Das heißt, die Wünsche in Richtung Job formulieren."