Die polnische Stadt Breslau wird 2016 europäische Kulturhauptstadt. Das teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Die westpolnische Metropole mit dem polnischen Namen Wroclaw setzte sich damit gegen Warschau, Danzig, Lodz und viele andere Städte des Landes durch.

Breslau liegt an der Oder, ist die Hauptstadt Niederschlesiens und hat rund 630.000 Einwohner. Eine Jury mit 13 Kulturexperten aus Polen und von verschiedenen EU-Institutionen hatte Breslau vorgeschlagen. Der EU-Ministerrat werde die Entscheidung voraussichtlich im Mai kommenden Jahres bestätigen.

"Ich freue mich sehr über die Begeisterung, die die Ernennung für 2016 in Polen ausgelöst hat, und möchte Breslau gratulieren", sagte EU-Kommissarin Androulla Vassiliou. Sie hoffe, Breslau werde diese "einzigartige Chance" nutzen, "denn kulturell, wirtschaftlich und gesellschaftlich kann die Ernennung für Stadt und Umland einen beträchtlichen Gewinn bedeuten".

Breslau wird den Titel "Kulturhauptstadt Europas" 2016 mit einer spanischen Stadt teilen. Diese soll in der kommenden Woche ernannt werden. Seit 1985 erhält jährlich mindestens eine europäische Stadt den Titel. In diesem Jahr sind es Turku in Finnland und Tallinn in Estland. 2010 war Essen für das Ruhrgebiet dabei.