Am Berliner Stadtschloss feiern die Bauleute Richtfest. Das heißt, der Rohbau des fast 600 Millionen Euro teuren Nachbaus ist fertig. Begonnen wurde das Schloss 1443. Binnen 400 Jahren erweiterten es die preußischen Kurfürsten mehrfach. Wegen der Kriegsschäden ließ es die DDR-Führung sprengen. Es entstand der Palast der Republik, die Volkskammer tagte hier. Nach 1989 setzten sich die Befürworter eines Schloss-Nachbaus durch, der Palast musste weg. Jetzt entsteht hier eine Stadtschloss-Kopie in der Gestalt des Originals, die Hauptkosten trägt der Bund.