Der Gründer des Playboy-Magazins Hugh Hefner ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Hefner sei friedlich und unter natürlichen Umständen in seinem Haus "The Playboy Mansion" im Kreis geliebter Menschen gestorben, teilte das Unternehmen Playboy Enterprise mit.

Auf Twitter veröffentlichte der Playboy ein Foto Hefners mit einem seiner berühmtesten Zitate, das auf Deutsch übersetzt heißt: "Das Leben ist zu kurz, um den Traum eines anderen zu leben".

Hugh Hefner gründete den Playboy 1953. In der ersten Ausgabe hieß es: "Wenn Sie ein Mann sind, der Entertainment mit einer Spur Humor, gehobenem Anspruch und Würze mag, dann ist der Playboy für Sie bestimmt." Das Heft enthielt Nacktbilder von Marilyn Monroe. 

Viele sehen den Playboy als Beginn einer sexuellen Revolution in einem prüden Amerika der Fünfzigerjahre. Innerhalb eines Jahres stieg der Umlauf des Magazins auf 200.000 Ausgaben. In den Siebzigerjahren hatte das Magazin mehr als sieben Millionen Leser.

Hefner war berühmt für seine Sexpartys

Das Herrenmagazin mit Ablegern in zahlreichen Ländern beinhaltet bis heute eine Mischung aus Erotikfotos und Berichten über Mode, Kultur und Politik. Der Playboy mit dem ikonischen Logo des Hasen mit Fliege ist eine der bekanntesten Marken Amerikas.

Der ursprünglich aus Chicago stammende Hefner führte das Unternehmen lange Zeit selbst. Unter der Marke Playboy entstanden Clubs, Anwesen, Filme und Fernsehsendungen. Der Wert des Unternehmens wird heute auf umgerechnet etwa 425 Millionen Euro geschätzt wird.

Hefner war dafür bekannt, die in seinem Magazin propagierte sexuelle Freizügigkeit selbst auszuleben. In seiner "Playboy Mansion" in Los Angeles feierte er ausschweifende Sexpartys. Berühmt ist auch sein roter Samt-Bademantel, in dem er häufig für Fotos posierte.