© Paula Winkler

Kalle und Passmann hatten an wenigen Serien in diesem Jahr so viel Spaß wie an Brooklyn 99. Gerade ist die fünfte Staffel bei Netflix erschienen, und die Frechheit ist, dass diese Show immer besser wird. Die beiden sprechen darüber, wie gut linksliberaler Humor sein kann und Passmann erzählt, wieso der Erfinder der Serie fast Jurist geworden wäre.

Außerdem stehen die Schaulustigen kurz vor der Trennung, als Kalle erzählt, dass er Passmanns großes Humor-Idol Conan O'Brien ähnlich unwitzig findet wie Stefan Raab. Es gibt aber glücklicherweise noch andere amerikanische Late-Night-Hosts, auf die sie sich einigen können. Letterman, Colbert, Kimmel, Fallon. Dabei kommt die Frage auf, wieso es Frauen scheinbar bis heute nicht erlaubt ist, schlaue Shows hinter großen Schreibtischen zu moderieren.

Große Liebe haben die beiden für den Anarcho-Comedian Andy Kaufman und für das fantastische Biopic Der Mondmann, in dem der nicht weniger fantastische Jim Carrey Kaufman spielt und bei den Dreharbeiten fast wahnsinnig wurde. Es gibt eine Kalle-Top-3, eine Verschwörungstheorie über amerikanische Entertainmentkultur von Passmann und den Versuch, sich trotz der Uneinigkeit in Sachen Conan zu versöhnen. Ob das klappt?