Terry Jones, Mitglied der Komikergruppe Monty Python, ist tot. Er sei am Dienstagabend nach einer langen Demenzerkrankung gestorben. Er wurde 77 Jahre alt.

Seine Familie teilte mit, er habe lange Zeit mutig und immer mit Humor gegen die Krankheit angekämpft. "Seine Arbeit mit Monty Python, seine Bücher, Filme, Fernsehsendungen, Gedichte und anderen Arbeiten werden für immer weiterleben – das passende Vermächtnis eines echten Universalgelehrten", hieß es. Jones war verheiratet und hatte drei Kinder.

Terry Jones hatte die Komikergruppe Monty Python mit Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle und Michael Palin gegründet. Ihre größten Erfolge feierte das Ensemble in den Siebzigerjahren, der Erfolg begann mit der Fernsehsendung Monty Python's Flying Circus

Ihre skurrilen TV-Sketche und Filme machten die Gruppe weltbekannt. Jones führte Regie bei den Spielfilmen Die Ritter der Kokosnuss, Das Leben des Brian und ihrem letzten großen Filmprojekt, Der Sinn des Lebens von 1983. Alle Mitglieder von Monty Python erarbeiteten sich mehr oder weniger erfolgreiche Solokarrieren. Im Jahr 2014 kehrte die Gruppe noch mal mit einem Bühnenprogramm zurück.