Die Hollywood-Schauspielerin Jane Russell, Leinwandstar der 1940er und 1950er Jahre, ist tot. Sie starb am Montag in ihrem Haus im kalifornischen Santa Maria, teilte Russells Sohn, Buck Waterfield, der Los Angeles Times mit. Sie war 89 Jahre alt. Russell wurde in der Rolle des Halbbluts Rio in dem Western Outlaw (Geächtet) 1943 über Nacht berühmt. Der Millionär und Filmproduzent Howard Hughes hatte das Model bei einer landesweiten Talentsuche wegen ihrer Figur ausgewählt, deren Kurven ihm passend erschienen.

Als temperamentvolle Zigeunerin (Feuer im Blut) und Viehtreiberin in Drei Rivalen war sie in den 1950er Jahren auf der Leinwand zu sehen. Russell drehte mit prominenten Co-Stars, darunter Robert Mitchum (Ein Satansweib) und Bob Hope (Sein Engel mit den zwei Pistolen).

Ihren größten Filmerfolg feierte Russell an der Seite von Hollywoods blondem Sexsymbol Marilyn Monroe. In Howard Hawks' Blondinen bevorzugt (1953) spielt sie die verlässliche Freundin Dorothy neben der naiven, männerhungrigen Lorelei. Ihre letzte größere Filmrolle hatte sie 1967 in dem Actionfilm Engel der Hölle.

Danach trat Russell auch am Broadway auf, später machte sie im Fernsehen Reklame für Büstenhalter. Ihre erste langjährige Ehe mit einem Footballstar, mit dem sie drei Kinder adoptierte, wurde 1968 geschieden. Ihr zweiter Mann starb wenige Monate nach der Hochzeit an einem Herzinfarkt. Sie heiratete ein weiteres Mal und war mit dem Geschäftsmann John Calvin Peoples bis zu dessen Tod im Jahr 1999 zusammen.

Russell hinterlässt drei erwachsene Kinder, sechs Enkel und zehn Urenkel.