Der Schauspieler Günther Kaufmann ist tot. Nach einem Bericht der Polizei brach er am Donnerstag in Berlin auf offener Straße zusammen. Nach einem Bericht der Bild -Zeitung sei er beim Spazierengehen im Stadtteil Grunewald an einem Herzversagen gestorben. Der Fassbinder-Darsteller, der 2009 ins RTL- Dschungelcamp ging und zeitweise zu Unrecht wegen Mordes im Gefängnis saß, wurde 64 Jahre alt.

"Der weiße Neger vom Hasenbergl " – so der Titel seiner Autobiografie – wuchs als Sohn eines US-Armee-Angehörigen und einer Deutschen im Münchner Stadtteil Hasenbergl auf. In den 70er und 80er Jahren spielte er in 16 Fassbinder-Filmen mit, unter anderem in Berlin Alexanderplatz , Die Ehe der Maria Braun und Querelle . In den 90er Jahren folgten Rollen in TV-Serien, darunter Derrick und Der Alte .

Auch Kaufmanns Privatleben glich zeitweise einem Krimi: Aus Liebe zu seiner todkranken Frau legte er ein falsches Geständnis ab und ließ sich 2002 für den Mord an seinem Steuerberater zu 15 Jahren Haft verurteilen. Fast drei Jahre saß er ab – bis überraschend die wahren Täter dingfest gemacht wurden. Der Schauspieler widerrief daraufhin sein Geständnis und wurde in einem Wiederaufnahmeverfahren in Augsburg freigesprochen.

2013 sollte ein Spielfilm über Kaufmanns Leben in die Kinos kommen, in dem der Vater zweier erwachsener Kinder selbst die Hauptrolle spielen wollte.