Toni Erdmann ist als deutscher Beitrag für die Golden Globes nominiert worden. Die schon mehrfach prämierte Vater-Tochter-Geschichte von Regisseurin Maren Ade wurde in der Sparte "Bester nicht-englischsprachiger Film" nominiert. Konkurrenten für die Trophäe sind unter anderem Elle (Frankreich), Neruda (Chile) und The Salesman (Iran). Der letzte deutsche Film, der den Golden Globe gewann, war 2010 das Schwarz-Weiß-Drama Das weiße Band von Michael Haneke.

Nominiert für einen Golden Globe ist auch der Komponist Hans Zimmer, der für die Filmmusik zu Hidden Figures ausgezeichnet werden könnte. Zimmer hatte bereits 1995 für die Musik zu König der Löwen und 2001 zu Gladiator einen Golden Globe erhalten. 

Als bestes Drama sind unter anderem das Familiendrama Manchester by the Sea und der Independent-Film Moonlight nominiert. In der Komödien-Sparte haben unter anderem die nostalgische Musical-Romanze La La Land und die biografische Komödie Florence Foster Jenkins mit Meryl Streep als untalentierte Opernsängerin Chancen auf einen der Preise. Die dreifache Oscar- und achtfache Golden-Globe-Gewinnerin Streep wurde zudem als beste Schauspielerin in einer Komödie nominiert und soll unabhängig davon auch den Cecil-B.-DeMille-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk erhalten.

Unter den männlichen Schauspielern haben unter anderem Ryan Gosling (La La Land), Colin Farrell (The Lobster) und Ryan Reynolds (Deadpool) Chancen auf einen Golden Globe als beste Darsteller in einer Komödie. Denzel Washington (Fences), Casey Affleck (Manchester by the Sea) und Joel Edgerton (Loving) wurden in der Kategorie als beste Schauspieler in einem Drama nominiert.

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden in Los Angeles bekannt gegeben. Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel werden am 8. Januar in Beverly Hills verliehen.