Verlieren Sie langsam den Durchblick zwischen all den horizontalen und vertikalen Serien auf Netflix, Amazon, Sky und im Free-TV? Oder sind Sie einfach nur auf der Suche nach gutem Fernsehen, wollen womöglich sogar gepflegtes Binge Watching betreiben? In unserer Kolumne "Hildegard von Binge"  besprechen wir die interessantesten Neustarts des Monats.

"Homecoming"

Eine Palme ist nicht unbedingt eine Palme. Bei Homecoming, der neuen Serie des Mr.-Robot-Schöpfers Sam Esmail, muss man genau hinschauen. Was wie eine Palme vor einem sternenklaren Nachthimmel aussieht, erweist sich als Deko in einem Aquarium. Diese Doppeldeutigkeit zieht sich durch die ganze Serie. Homecoming ist ein fein kalibrierter Verschwörungsthriller, der auf dem gleichnamigen Podcast von Eli Horowitz und Micah Bloomberg beruht.

Julia Roberts spielt in ihrer ersten Serienrolle die Psychologin Heidi Bergman, die im Auftrag der US-Regierung aus dem Krieg zurückgekehrten Soldaten dabei helfen soll, sich wieder einzuleben. Außerdem sammelt sie Informationen für ihren undurchschaubaren Chef (Bobby Cannavale), und bald schon steht fest, dass diese Institution nicht das ist, was sie vorgibt, zu sein.

So wie Esmail die dissoziative Erzählung von Mr. Robot mit unkonventionellem Framing unterstützte, so treiben seine unbehaglichen Bilder auch die Geschichte von Homecoming voran. Immer wieder schaltet die Serie von der Gegenwart ins Jahr 2022 um und wirkt mit dem fast quadratischen Bildformat und der bedrohlichen Musik wie ein futuristischer Retrothriller. In dieser Zukunft ist Heidi plötzlich Kellnerin in einem billigen Fischrestaurant und kann sich an nichts erinnern. Die Lösung des Rätsels "Was ist passiert?" vermag Esmail unheimlich hinauszuzögern.
(Marietta Steinhart)

Die zehn Episoden von "Homecoming" sind auf Amazon Prime zu sehen.