Bei den 91. Academy Awards, die am Abend in Los Angeles vergeben wurden, gewann das Drama Green Book die Auszeichnung für den Besten Film und zwei weitere Oscars. Der Film erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem schwarzen Musiker und seinem weißen Chauffeur in den USA der Sechzigerjahre. Als Bester Regisseur wurde der Mexikaner Alfonso Cuarón mit der Netflix-Produktion Roma geehrt.

Der US-Amerikaner Rami Malek gewann für seine Darstellung des Queen-Sängers Freddie Mercury in Bohemian Rhapsody die Auszeichnung als Bester Hauptdarsteller – der Musikfilm wurde insgesamt viermal geehrt. Die Britin Olivia Colman bekam den Hauptrollen-Oscar für ihre Verkörperung der englischen Königin Anne in der Historiengroteske The Favourite

Deutsche Filmschaffende, darunter der Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck, waren in den vier Kategorien Bester Ausländischer Film, Beste Kamera, Bester Dokumentarfilm und Bestes Make-up nominiert. Sie alle gingen leer aus.

Hier die Auszeichnungen in den wichtigsten Kategorien:

  • Bester Film: Green Book
  • Beste Regie: Alfonso Cuarón (Roma)
  • Beste Hauptdarstellerin: Olivia Colman (The Favourite)
  • Bester Hauptdarsteller: Rami Malek (Bohemian Rhapsody)
  • Beste Nebendarstellerin: Regina King (If Beale Street Could Talk)
  • Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali (Green Book)
  • Beste Kamera: Alfonso Cuarón (Roma)
  • Bester Ausländischer Film: Roma
  • Bestes Drehbuch: Green Book

Die 91. Academy Awards wurden am Montag, 25. Februar, ab 2.00 Uhr deutscher Zeit verliehen. Durch die Nacht begleiteten Sie bei ZEIT ONLINE die Filmfreundin, Chefin einer Künstleragentur und Event-Expertin Heike-Melba Fendel (Köln) sowie der Schriftsteller und passionierte Amkinovorbeigänger Tilman Rammstedt (Berlin).

Auf dieser Themenseite finden Sie alle Beiträge zu den Oscars, den Nominierten und Ausgezeichneten.

Neueste zuerst Älteste zuerst Das Wichtigste
Neuen Beitrag anzeigen
Neue Beiträge anzeigen
Kein Beitrag vorhanden
Heike-Melba Fendel
Tschüss, Tilman. Bis bald. Im besseren Film.
Tilman Rammstedt
Wer zum Glück kein Kompromisskandidat ist: mein Bett. Ich bin sehr verstört. Vielleicht mache ich einen Traum daraus. Based on an unfortunately true story. Gute Nacht, liebe Heike. Tusch!
Heike-Melba Fendel
Alles wollte die Academy richtig machen: Ein bisschen europäischen und mexikanischen Kunstfilm mit The Favourite und Roma feiern, dem Mainstream huldigen mit A Star Is Born, Black Panther und Bohemian Rhapsody, und politisch korrekt sein mit Green Book und BlackKkKlansman. Um dann vor Ort ein Schaulaufen der Diversität abzuliefern in Form von very mixed couples, die, Skandale vermeidend, durchgetextete Binsen vorlesen. Um sich dann aber doch nicht zu trauen, mehr als bloß politisch korrekt zu nominieren. Sondern zum Beispiel mit Spike Lee und seinem KkKlansman einen Filmemacher zu ehren, dessen Meisterwerke von Do the Right Thing über 25th Hour bis hin zu Sommer of Sam hier ziemlich lange ziemlich konsequent ignoriert wurden.
So steht am Ende einer verhunzten Show eine verzagte Preispolitik, die mit der Auszeichnung des Kompromisskandidaten Green Book im Gutgemeinten krepiert.
Tilman Rammstedt
Ich mache es jetzt wie Bill Kaulitz und weine ohne Film. Alles muss man selber machen. 
Tilman Rammstedt
Das kann uns niemand mehr nehmen.
Heike-Melba Fendel
Das war keine Gala, das war ein Speed-Dating-Event ohne Match. Drei Stunden Kitt, um roten Teppich und Flying Buffet zu verfugen. Ohne Eartha. Ohne Drive. Und ohne Stanley Donen zu verabschieden. Aber hey, Julia Roberts sah voll hübsch aus.
Tilman Rammstedt
Ich schalt mal um, vielleicht laufen ja woanders Emotionen.
Tilman Rammstedt
Und jetzt ist er auf einmal vorbei, der wichtigste Teppich der Welt. Ganz schön zerfleddertes Ding.
Tilman Rammstedt
Es ist ja meine erste Oscargala. Aber selbst ich habe dort schon euphorischere Preisträger und Reaktionen des Publikums bei "Bester Film" gesehen. 
Heike-Melba Fendel
Bild: © 2018 eOne Germany
Von wegen: Die besten Geschichten schreibt das Leben. Aber das Leben ist eben auch oft genau so schematisch wie dieses interracial buddy movie, mit einem permanent Fast Food verschlingenden Viggo und einem permanent Oberlippe zuckenden Mahershala.