Die Schauspielerin Lisa Martinek ist tot. Martinek starb während eines Aufenthalts in Italien. Das teilte der Anwalt der Familie, Christian Schertz, mit. Weitere Angaben wollte der Anwalt mit Hinweis auf entsprechende Bitten der Familie nicht machen. Martinek wurde 47 Jahre alt.

Martinek absolvierte ihre Schauspielausbildung für Musik und Theater in Hamburg. Noch während ihrer Ausbildung arbeitete sie am Thalia-Theater und wirkte in Fernseh- und Kinoproduktionen mit. Ab 1997 war Martinek fest am Schauspielhaus Leipzig engagiert. Sie spielte unter anderem die Helena in einer achstündigen Aufführung von Goethes Faust, die Regisseur Armin Petras inszenierte.

Für ihre Rolle als Fahrradkurierin Lena in Janek Riekes Kinofilm Härtetest bekam sie eine Nominierung zum Bundesfilmpreis. Für ihre Rolle in der Sat.1-Produktion Jagd auf den Flammenmann wurde sie 2003 ebenfalls nominiert. In der ZDF-Krimireihe Das Duo spielte sie sechs Jahre lang die Kommisssarin Clara Hertz. Nur sie sei für diese Rolle infrage gekommen, sagte Charlotte Schwab, der zweite Part im Duo, "mit ihrer Chuzpe, ihrem Charme und ihrem Pepp".

Zuletzt wirkte sie neben zahlreichen TV-Produktionen auch in der Münchener Tatort-Folge Künstliche Intelligenz mit. In der ARD-Anwaltsserie Die Heiland spielte Martinek die Hauptrolle der blinden Strafverteidigerin Romy Heiland. Die Serie startete im September 2018. Im Juni dieses Jahres sollte mit dem Dreh sechs weiterer Folgen begonnen werden. In der ZDF-Samstagskrimireihe Schwartz & Schwartz, die erst im vergangenen Oktober Premiere hatte, war sie als Mitarbeiterin der Mordkommission an der Seite von Devid Striesow und Golo Euler zu sehen. 

Insgesamt hat ihre Filmographie mehr als 50 Einträge. Damit war sie eine der gefragtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Privat engagierte sich Martinek als Botschafterin für "Mother Hood". Der Verein setzt sich unter anderem für eine gesunde Schwangerschaft und die freie Wahl des Geburtsortes ein. "Dafür brauchen wir Frauen eins zu eins Betreuung unserer Hebamme und gute Geburtsstationen", beschrieb Martinek selbst ihr Engagement.

Martinek lebte mit ihrem Partner Giulio Ricciarelli in Berlin und München. Sie hinterlässt zwei Töchter und einen Sohn.