"City on a Hill"

Auf den ersten Blick sieht die zehnteilige Krimiserie City on a Hill aus wie die Fanfiction eines Boston-Liebhabers, der zugleich David Simons Meisterwerk The Wire huldigt. Das bestätigt sich auf den zweiten Blick, denn der Showrunner Tom Fontana schuf bereits Homicide, eine Polizeiserie, die auf einem Buch von Simon basierte. Zu den Produzenten gehören auch Ben Affleck und sein Freund Matt Damon, die wie keine anderen in Hollywood die Bostoner Mythologie kultivieren.

Boston ist die titelgebende "Stadt auf einem Hügel" dieser Showtime-Serie. In den Neunzigerjahren versucht dort der neue schwarze Bezirksstaatsanwalt Decourcey Ward (Aldis Hodge), die weißen Machtstrukturen aufzumischen. Dazu benötigt er die Hilfe von Jackie Rohr (Kevin Bacon), einem rassistischen FBI-Agenten, der hinter einer mörderischen Bande von Räubern her ist.

City on a Hill beginnt in den ersten fünf Folgen als Geschichte von Kriminalität, Rassenpolitik sowie Polizeikorruption und verschmilzt zu einem Gesellschaftsdrama, das so aussieht wie die beliebten Serien aus eben diesen Neunzigerjahren. Aus heutiger Sicht kommt das Drama um einen alten, weißen Fanatiker und den selbstgerechten, schwarzen Gerechtigkeitskämpfer allerdings recht antiquiert daher. Trotz der hochkarätigen Besetzung wirken die Charaktere sehr stereotyp. Wer sich aber gerne in der Geschichte zurückspulen lassen und rassistische Cops, irisch-katholische Schlägertypen und zigarettenrauchumnebelte Frauen anschauen möchte, wird sich hier wiederfinden.
(Marietta Steinhart)

Die zwölf Episoden von "City on a Hill" sind ab 5. August immer montags um 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic und auf Abruf mit Sky Ticket zu sehen.