Boris Mikhailov ist einer der wichtigsten Fotografen der ehemaligen Sowjetunion. In seinen Bildern stehen Absturz, Verfall und Lebensfreude so eng zusammen wie bei wenigen anderen Fotografen. Oft wirken seine dokumentarischen Fotos rätselhaft wie etwa das einer Hochzeit mit einem nackten Mann im Hintergrund; oder eines von Menschen, aufgereiht im Grünen, die Gesichter verdeckt durch Gasmasken. Time is out of joint. Fotografien 1966–2011 von Boris Mikhailov sind bis zum 28. Mai in der Berlinischen Galerie zu sehen.