Der Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen geht dieses Jahr an Daniel Knorr . Wie die Kunsthalle Bremen mitteilte, würdigte die Jury insbesondere die jahrelange Arbeit des Konzept- und Performancekünstlers mit Bedeutungsverschiebungen von Räumen und Kontexten.

Knorr wurde 1968 in Bukarest geboren und lebt in Berlin . Der Preis wird bereits zum 43. Mal verliehen. Er ist mit 30.000 Euro dotiert und gilt als einer der bedeutendsten Preise für junge Kunst in Deutschland.

In der Kunsthalle ist derzeit Knorrs Installation "Smoking in the Museum" ausgestellt. Damit gelinge es Knorr, wie auch in seinem übrigen Werk, "gesellschaftlichen Themen und Fragen eine produktiv irritierende Form zu geben", hieß es. Der Kunstpreis wird seit 1985 alle zwei Jahre verliehen. Die Preisverleihung findet am 4. November in der Kunsthalle Bremen statt.