Der US-Fotograf Bert Stern ist bereits am Mittwoch im Alter von 83 Jahren gestorben. Das berichtete die New York Times unter Berufung auf Sterns Lebensgefährtin Shannah Laumeister. Stern war mit Fotos der Schauspielerin Marilyn Monroe berühmt geworden.

Die Aufnahmen von Marilyn Monroe, die 1962 für das Modemagazin Vogue im Hotel Bel-Air in Los Angeles entstanden, waren die letzten professionellen Fotos der Schauspielerin. Das sogenannte "Last Sitting" wurde 2000 in dem Buch Marilyn Monroe: The Complete Last Sitting verewigt.

In der Dokumentation Bert Stern: Original Madman sagte Stern, die Foto-Session wäre ein einzigartiges Erlebnis in seinem Leben gewesen. Die Aufnahmen hatten auch für Aufsehen gesorgt, weil viele der Bilder Monroe unbekleidet zeigen.

Zeugnisse der amerikanischen Geschichte

Stern drehte auch selber Dokumentarfilme. 1959 erschien der Film Jazz on a Summer's Day über das 1958er Newport Jazz Festival. 1999 wurde der Film wegen seiner historischen Relevanz in das US-amerikanische National Film Registry aufgenommen.

Geboren wurde Stern am 3. Oktober 1929. Sein Vater war Kinderfotograf. Stern selbst fotografierte erstmals professionell, als er in Japan als Fotograf für die US-Army arbeitete. Nach dem Krieg machte er sich als Werbefotograf einen Namen.