Abstand zur Leinwand: Als die Malerei Ende der 1960er Jahre starb, ging der damals 21-jährige Künstler Jeff Wall auf Reisen. Sieben Jahre Bedenkzeit brauchte er, um sich von seiner alten Disziplin zu verabschieden und eine neue zu finden. Noch immer nennt er sich Maler, sein Augenmerk liegt weiter auf der Komposition. Die Szenarien, die er fotografiert, wirken wie erlebt, aber sind bis ins Detail von ihm erdacht und umgesetzt. Noch bis zum 09.03.2014 zeigt die Pinakothek der Moderne 20 seiner Werke.