Die Verlegerin und Fotografin Inge Feltrinelli ist tot. Feltrinelli, die in Essen geboren war und seit 1960 in Italien lebte, starb im Alter von 87 Jahren. Das teilte der Feltrinelli-Konzern, ein großer italienischer Verlag, mit.

1930 kam Inge Feltrinelli, damals noch Schönthal, als Tochter eines jüdischen Vaters in Essen zur Welt. Der Vater emigrierte, die Eltern ließen sich scheiden und ihre Mutter heiratete 1938 einen Berufsoffizier, der das Mädchen vor einer Deportation bewahrte. Kurz vor Kriegsende musste Feltrinelli wegen ihrer Herkunft jedoch das Gymnasium in Göttingen verlassen.

Sie fotografierte Ernest Hemingway und Fidel Castro

1952 begann Feltrinelli, als Fotografin zu arbeiten. Sie reiste in die USA zu ihrem Vater, wo sie unter anderem Gary Cooper, Greta Garbo und John F. Kennedy porträtierte. Eine Fotostrecke über Ernest Hemingway, den sie im Auftrag des Rowohlt-Verlags auf Kuba besuchte, sollte ihr zum internationalen Durchbruch verhelfen. Sie porträtierte Persönlichkeiten wie Pablo Picasso, Marc Chagall, Simone de Beauvoir, Allen Ginsberg, Peter Handke und auch Fidel Castro.

1960 heiratete die Fotografin den Verleger und Intellektuellen Giangiacomo Feltrinelli, den sie bei seiner Arbeit im gleichnamigen Verlag unterstützte. 1972 starb dieser bei einem ungeklärten Sprengstoffanschlag, seine Witwe übernahm das Verlagsgeschäft in Mailand. Später sollte Feltrinelli in der Branche den Beinamen "La Inge" erhalten. Seit 1998 führt ihr Sohn Carlo Feltrinelli den Verlag.

Inge Feltrinelli galt als eine der bedeutendsten Unternehmerpersönlichkeiten Italiens und war auch im deutschen Verlagswesen geschätzt: Sie war Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und Mitglied im Aufsichtsrat einer Stiftung des Suhrkamp Verlags. 2011 erhielt Feltrinelli die Karlsmedaille für europäische Medien in Aachen: In der Laudatio wurde sie als "große europäische Persönlichkeit" gewürdigt, die das Verlagswesen weit über die Grenze Italiens hinaus geprägt habe.

2014 veröffentlichte Feltrinelli ein Buch, das den Titel trägt: Mit Fotos die Welt erobern.