Als Redakteur A am 9. November ins Büro kommt, macht es klick, und er wird verrückt. Während sich Deutschland rüstet mit Fernsehshows und Filmen, Bono und Bon Jovi, nimmt er die Geschichte streng beim Wort: "Mauerfall"  scheint ihm reichlich falsch zu sein. Denn gefallen ist sie nie! Erst neulich hat er doch gesehen, wie ihr Maler ans Betonkleid gingen, um sie für das Fest zu schmücken. Schert sich denn die Sprache um Geschichte nicht? Gibt’s kein anderes Wort für das, was wir landauf, landab nun feiern?

Tag der Grenzöffnung, denkt A im Stillen, das würd’s historisch treffen! Große Heiterkeit bei A. Das klingt nach Türen, die sich öffnen, nach Hebeln, die gezogen werden, ja, richtig nach Mechanik, und A weiß: Erfunden hat sie Newton! Der döste unterm Baum, als ein Apfel ihm aufs Haupt fiel. Vom Unfall kam er durch Zufall zum Einfall, nämlich zu den Grundlagen der Schwerkraft, ohne die nirgends auf der Welt ein Sack Reis umfällt. Und schon gar nicht eine Mauer, die 28 Jahre feste stand. A ist wieder mal empört: Treibt da jetzt, in diesen Tagen, die Sprache auch noch Schabernack mit der Physik?

Nein, ach lieber A, so ist doch nur der Mensch, und der hat seine sprachlichen Gesetze, ganz frei nach Vilém Flusser. Wie es bei Adam und der Eva dunnemals zwar einen Apfel gab, aber der Fall doch komplett anders liegt: Sündenfall nennt ihn die Bibel, und der kann man mit Physik schon gar nicht kommen. Und dem alten Platon auch nicht. Glaubt man ihm, sind wir hinab gefallen aus einem Reich der Ideen und tragen seither blaue Flecken als Erkenntnis. Falls A immer noch nicht ahnt, was das alles soll, bewerfe man ihn mit Wittgenstein. Dessen Welt war alles, was der Fall ist.

Heißt kurzum für Wortklauber wie A: Wenn's plumps macht, war's Physik, und wo's still bleibt, die Metapher.

Und jetzt, da auch A erleichtert feiernd auf die Straße zieht, bleibt was nach einem Fall, ob Mechanik oder nicht, am nächsten Morgen noch zu tun? "Was die Kinder tun: wieder aufstehen". So sprach einst Friedrich Heb(b)el. Denn auch die Glosse steht und fällt mit ihrer Pointe.