Wie seine Frau Susana de la Garza mitteilte, war der an Krebs erkrankte Montemayor vor sechs Tagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Zu Montemayors bekanntesten Werken zählt Der Krieg im Paradies, in dem er das Vorgehen gegen die Guerilla-Bewegung im Bundesstaat Guerrero in den siebziger Jahren beschreibt. Carlos Montemayor wurde 1947 in dem nördlichen Bundesstaat Chihuahua geboren. Er hat sich vor allem um die Erforschung der Guerillabewegungen in Mexiko verdient gemacht. Zuletzt wurde er im vergangenen Dezember von Präsident Felipe Calderon mit dem Nationalpreis für Wissenschaft und Künste ausgezeichnet.