Immanuel Kants Gedankengebäude kann man jetzt bauen. Das Material dazu hat der Knaus-Verlag veröffentlicht. Aus zwölf Bastelbögen soll die Kritik der reinen Vernunft gebastelt werden. Eine bastelwillige Gruppe mit Klebeerfahrung und rudimentär vorhandenen Kenntnissen abendländischer Philosophie hat Kant für die Hand getestet. Es wurde: ein Drama.

Früher Abend. Im Wohnzimmer auf dem Tisch: eine Schüssel Nudelsalat, Wassergläser, mehrere Flaschen, ein schwarzes Buch und Prittstifte. Eine Packung Leibniz-Kekse. Die Stimmung ist erwartungsfroh und grüblerisch.

E.: Die Amerikaner sagen immer Can’t anstatt Kant. Das klingt so lustig.

C.: Die Deutschen sagten immer Zant, weil sich der Immanuel auch ursprünglich mit C schrieb. Deshalb hat er sich irgendwann mit K geschrieben, glaube ich.

K.:(schüttet Tee ein ) Also, wie funktioniert das hier?

V.: Ich blicke noch nicht durch. Kant an sich ist einfacher als diese Bastelanleitung.

C.: "An sich", das ist auch ein Kant-Wort. Habe ich nie verstanden.

V.: Das ist doch ganz einfach. Es gibt die Dinge, und es gibt die Dinge an sich.

Alle anderen: Wie bei Platon?

V.: So ähnlich. Zum Beispiel das rote Kissen da auf der Couch. Wie kannst du sicher sein, dass es rot ist?

E.: Ich sehe es.

V.: Eben. Auf die sinnliche Wahrnehmung ist aber kein Verlass. Es kann sein, dass das Kissen in Wirklichkeit grün ist. Das können wir nicht erkennen.

M.: Erinnert mich an Sofies Welt .

K.:(verteilt Prittstifte) : Also, in der Bastelanleitung werden die Grundbegriffe aus der Kritik der reinen Vernunft erklärt – währenddessen bastelt man, am Ende kommt eine Art Würfel raus. Hier steht, man braucht drei Stunden. Drei Stunden!

C.: Alles klar, ihr bastelt, ich lese. Nehmt euch die Bauteile 49 und 55. (liest) "Die punktierten Linien gelangen immer auf die Außenseiten der Knickstellen. Klebestifte sind ungeeignet, Flüssigklebstoff verwenden." (blättert) "Aus dem Verstand stammt diejenige Erkenntnis, die der Erfahrung vorhergeht (a priori). Der Kreis ist rund. Es ist ein analytischer Satz. Der Satz gilt notwendig und allgemein – denn wir können uns einen Kreis nie und nirgends anders vorstellen als rund."

E.: Du kannst nicht vorlesen.

C.: Ich kann noch schlechter basteln.

E.: Und Flüssigkleber haben wir auch nicht.