Die Autorin Brigitte Kronauer ist gestern Vormittag in Hamburg nach "langer und schwerer Krankheit" gestorben. Das teilte ihr Verlag Klett-Cotta mit. Sie wurde 78 Jahre alt.

In einer Mitteilung des Verlags heißt es, er verliere mit ihr "eine hoch geschätzte Autorin, die den Verlag nachhaltig geprägt hat. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen." Die Beisetzung finde im engsten Freundes- und Familienkreis statt.

Kronauer wurde 1940 in Essen geboren, lebte aber in Hamburg. Sie wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Heinrich-Böll-Preis und der Thomas-Mann-Preis. 2005 verlieh ihr die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung den Georg-Büchner-Preis.

1980 erschien Kronauers Romandebüt Frau Mühlenbeck im Gehäus. Zu ihren bedeutendsten Werken gehören Teufelsbrück (2000), Errötende Mörder (2007) und Gewäsch und Gewimmel (2013). Zuletzt erschien von ihr Der Scheik von Aachen (2016).